+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++      


Reizvoller Test

 

BSG Wismut Gera – TSV Gera-Westvororte





So lautet die Paarung, die fußballbegeisterte Geraer am kommenden Mittwoch in Lusan live verfolgen können. Auf Initiative der Verantwortlichen der BSG kam dieses Spiel zustande.

Eigentlich wollte man diesen Test in Scheubengrobsdorf austragen, was auf Grund von Baumaßnahmen aber hätte nicht abgesichert werden können.

 

Daher bedanken sich beide Vereine beim Lusaner SC, der freundlicher Weise auch für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgt und bei der Stadt Gera, dass der Spielort kurzer Hand verlegt werden konnte.

Die BSG Wismut Gera und der TSV Gera-Westvororte begrüßen zu diesem freundschaftlichen Vergleich alle interessierten Geraer Fußballfans und Zuschauer auf das Herzlichste in Gera Lusan.

 

Ohne Worte und Glück auf!




Neue Spielgemeinschaft im Nachwuchs


Ab dieser Saison arbeitet der TSV Gera-Westvororte noch intensiver mit dem Jugendfußballclub JFC Gera e.V. zusammen. Bereits seit zwei Jahren gibt es im Männerbereich eine Spielgemeinschaft mit dem JFC, die A-Juniorenspielern des Jugendfußballclubs die Möglichkeit gibt, erste Erfahrungen im Männerbereich zu sammeln.


Alljährlich wechseln junge und gut ausgebildete A-Juniorenspieler in die Kreisoberliga-Mannschaft des TSV Gera-Westvororte und haben sich in den letzten Jahren dort beweisen können. Die hervorragende Nachwuchsarbeit unter der Federführung des Vereinsvorsitzenden Steffen Hadlich machen sich aber auch andere und höherklassige Vereine zu Nutzen und integrieren Jahr für Jahr junge Fußballer in ihre Männermannschaften.


Auch das ist ein Beweis für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit die beim JFC Gera geleistet wird und die der TSV Gera-Westvororte in den nächsten Jahren in Form einer noch intensiveren Kooperation unterstützen möchte. 


Die bisherige Spielgemeinschaft in der SG Gera endete im Juni dieses Jahres. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und wünschen dem VfL Gera und den Eurotrink Kickers auch zukünftig alles Gute und viel Erfolg.


Mehr Infos auch unter: www.jfc-gera.de




            +++Saison 2016 / 2017+++             

       Die 1.Mannschaft       




Bock umgestoßen

 

Derbysieger

 

Lange mussten die Fans des TSV Gera-Westvororte auf einen Sieg gegen den Kraftsdorfer SV warten. Viele Jahre traten sie enttäuscht die Heimreise an.

Diesmal aber durften sie jubeln. Und das zurecht.

 

Wie immer war das Derby knackig, aber insgesamt doch recht fair. Mit je drei gelben Karten auf jeder Seite kam der umsichtige Schiedsrichter Markus Eddel am Samstag Nachmittag aus.

Einzig das brutale Nachtreten gegen den am Boden liegenden Dörlitz hatte einen bitteren Beigeschmack, wurde zum Glück für die Hausherren aber nur mit Gelb geahndet.

 

Keine der beiden Mannschaften versteckte sich, sondern man suchte sein Heil in der Offensive. Der TSV mit etwas mehr Spielanteilen. Die ersten Möglichkeiten ergaben sich.

 

Nachdem auf Gastgeberseite Oliver Sachse und bei unseren Weiß-Blauen Martin Gerold und Maximilian Kurth bei den ersten großen Chancen noch scheiterten, fasst sich in der 20. Minute Tom Holle ein Herz und zog aus 18 Metern mit dem schwächeren linken Fuß ab. Der Ball landete zum Jubel der Fans im Angel.

0:1.

 

Schnell, nur gut fünf Minuten später, verflog die Freude und die Hoffnung auf den ersten Dreier seit vielen Jahren.

Einer dieser vielen weiten und langen nach vorn geschlagenen Bälle der Kraftsdorfer erwischte den Kopf des völlig freistehenden Oliver Sachse, der seine Torjägerqualitäten abermals unter Beweis stellen konnte und zum Ausgleich einköpfte.

 

Danach standen auf beiden Seiten die Torhüter mehrmals im Mittelpunkt, denn sowohl Enrico Himsel als auch Clemens Bierbaum, der beim Gegentor nicht die beste Figur machte, danach aber zweimal überragend reagierte, konnten sich mehrfach auszeichnen.

 

Westvororte versuchte es weiter konzentriert und mit spielerischen Mitteln. Über Maximilian Dörlitz und Martin Ludwig baute man das Spiel in der Zentrale überlegt auf.

Martin Gerold düpierte seine Gegenspieler im Mittelfeld ein ums andere mal. Im Abschluss war man dann aber zu leichtfertig. Noch. Besonders über links, über Philipp Läßig und Tim Richter wurde man immer wieder gefährlich.

 

Der erst 18-jährige Tim Richter krönte dann in der 58. Minute seine abermals hervorragende Leistung mit dem 1:2, als er nach einem Knaller von Maximilan Kurth,

den Keeper Enrico Himsel nicht festhalten konnte, am schnellsten schaltete und das Spielgerät über die Linie bugsierte. Der TSV war wieder vorn.

1:2.

 

Zwanzig Minuten vor Ende dieser immer noch stark umkämpften Begegnung köpfte unser Kapitän Maximilian Dörlitz seine Mannschaft nach gefühlvoller Flanke von Martin Ludwig zur Vorentscheidung.

1:3.

Sicherlich auch den Temperaturen geschuldet, kamen die Gastgeber danach nicht mehr entscheidend vor das Bierbaum-Gehäuse.

Routiniert und clever spielten die Scheubengrobsdorfer die letzten Minuten runter und verwalteten den Vorsprung.

 

Die etwa 30 mitgereisten Fans, von denen bereits vor dem Spiel einige für weiß-blaue Vernebelung und Aufregung sorgten, sangen in den letzten Minuten unaufhörlich und bejubelten den ersten Derby-Sieg seit vielen Jahren wie eine Meisterschaft.

 

Bis weit nach Mitternacht feierten Spieler und Fans dann noch in der Saarbach-Arena lautstark und ausgelassen den ersten Auswärts-Derby-Sieg seit acht Jahren.

 

Ohne Worte ...


Das nächste Spiel:


Samstag, 03.09.2016, 15.00 Uhr
Pokalspiel
SV Eintracht Fockendorf - SG TSV Gera-Westvororte


 


       Die 2.Mannschaft       


SG TSV Gera-Westvororte II - SG Lusaner SC 1980  0:3
Bericht folgt...

Das nächste Spiel:


Sonntag, 11.09.2016, 14.00 Uhr

Punktspiel

Spg. SG Braunichswalde - SG TSV Gera-Westvororte II






      Die Alten Herren       




SG Lusan/Liebschwitz - TSV Gera-Westvororte  3:2




Das nächste Spiel:


Freitag, 02.09.2016, 18.30 Uhr

 VfL 1990 Gera - TSV Gera-Westvororte




Nächstes Training: Freitag, 09.09.2016, 18.30 Uhr in der Saarbacharena Scheubengrobsdorf




Seite bearbeiten