+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++      


Neue Abteilung "Radsport" beim TSV...


Baggerlärm und große Sprünge im Schustergraben

ATEMBERAUBEND. EINZIGARTIG. SPEKTAKULÄR.



Idyllisch lagen die Saarbach-Arena und der Schustergraben in den letzten Wochen unter einer weißen Schneedecke. Doch die Ruhe wird von Baggerlärm unterbrochen.
Unsere Biker sind schon wieder aktiv. Mit einem 6-Tonnen-Kettenbagger gehen sie dem Schustergraben wieder zu Kragen.

Bereits im Sommer 2016 reichte man sich die Hände und beschloss dieses gemeinsame Projekt. Der TSV Gera-Westvororte und die Jungs um Biker-„Chef" Christian Zinn waren sich sofort einig.
So nach und nach wurde das Projekt konkret.
Ein Informationsveranstaltung und eine Gründerversammlung waren die nächsten organisatorischen Schritte mit überaus beeindruckender Resonanz.
Auch Frau Dr. Hahn, Oberbürgermeisterin der Stadt Gera, Ortsteilbürgermeister Erik Buchholz sowie radsportbegeisterte Unternehmer der Stadt begleiten das Projekt und unterstützen es.
Parallel zu den Vorbereitungen zur Gründung der neuen Abteilung „Radsport" beim TSV Gera-Westvororte wurden die Arbeiten im Schustergraben mit viel Manpower vorangetrieben.




Regen, Schnee und widrige Witterungsbedingungen konnten unsere Biker nicht daran hindern, seit November an fast jedem Wochenende mit Kettensägen, Bagger und Manpower ihr Ziel in die richtigen Bahnen zu bringen.
Per 01.01.2017 ist die neue Abteilung nun auch offiziell fester Bestandteil unseres TSV und eine neue Errungenschaft für jung und alt in den Westvororten.

Spätestens am 24.Juni 2017 sollen die drei Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und ein Pump-Track-Kurs auf dem gut 5.000 qm großen Areal fertig gestellt sein.
Als einer der Höhepunkte unseres 20. Sommerfestes sollen und werden diese Strecken dann in diesem traditionellen Rahmen feierlich eröffnet.

Willst auch Du Mitglied unserer neuen Abteilung „Radsport" werden, dann melde Dich bei uns. Wir würden uns freuen, Dich als ein Teil der immer größer werdenden Westvororte-Familie bei uns begrüßen zu dürfen.

Ohne Worte



Neue Spielgemeinschaft im Nachwuchs


Ab dieser Saison arbeitet der TSV Gera-Westvororte noch intensiver mit dem Jugendfußballclub JFC Gera e.V. zusammen. Bereits seit zwei Jahren gibt es im Männerbereich eine Spielgemeinschaft mit dem JFC, die A-Juniorenspielern des Jugendfußballclubs die Möglichkeit gibt, erste Erfahrungen im Männerbereich zu sammeln.


Alljährlich wechseln junge und gut ausgebildete A-Juniorenspieler in die Kreisoberliga-Mannschaft des TSV Gera-Westvororte und haben sich in den letzten Jahren dort beweisen können. Die hervorragende Nachwuchsarbeit unter der Federführung des Vereinsvorsitzenden Steffen Hadlich machen sich aber auch andere und höherklassige Vereine zu Nutzen und integrieren Jahr für Jahr junge Fußballer in ihre Männermannschaften.


Auch das ist ein Beweis für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit die beim JFC Gera geleistet wird und die der TSV Gera-Westvororte in den nächsten Jahren in Form einer noch intensiveren Kooperation unterstützen möchte. 


Die bisherige Spielgemeinschaft in der SG Gera endete im Juni dieses Jahres. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und wünschen dem VfL Gera und den Eurotrink Kickers auch zukünftig alles Gute und viel Erfolg.


Mehr Infos auch unter: www.jfc-gera.de




            +++Saison 2016 / 2017+++             

       Die 1.Mannschaft       


Perfekter Start mit historischem Ergebnis 


Marcus Schneider trifft fünfmal


 


Mit einem Sieg in dieser Höhe hätten wohl auch die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Mit einem sage und schreibe historischen 11:0 gewannen die Weiß-Blauen den Rückrundenauftakt gegen den SSV Grossenstein. Hochkonzentriert übernahm man auf dem Kunstrasenplatz in Eisenberg von Beginn an die Initiative. Bereits in den ersten Minuten ergaben sich hochkarätige Möglichkeiten. Marcus Schneider traf nach 60 Sekunden nur den Pfosten, ehe Gero Pandorf aus Nahdistanz knapp verzog. Auch Clemens Bierbaum's Kopfball verpasste sein Ziel nur äußerst knapp. Torhüter Martin Albert blieb bei weiteren Chancen Sieger gegen Tim Richter und Martin Gerold.


Dann aber endlich der erlösende erste Treffer. Der quirlige Martin Gerold markierte in der zehnten Minute das überfällige 1:0. Nur vier Minuten später legte Gero Pandorf, dessen Schnelligkeit die gegnerische Defensive immer wieder vor Probleme stellte, nach. Unsere Gäste versuchten sich zu diesem Zeitpunkt noch gegen die drohende Niederlage zu wehren, sahen bei ihren wenigen Möglichkeiten aber einen aufmerksamen und sicheren Christopher Wolf im Geraer Tor. Als Tim Richter nach Hackenablage von Clemens Bierbaum beim Abschluss im Strafraum nur unsanft von den Beinen geholt werden konnte, schnappte sich der Vorlagengeber den Ball und verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:0. Zwei Minuten vor der Pause dann besonderer Jubel der nach Eisenberg mitgereisten 30 Fans, als unser Geburtstagskind mit seinem bis dato  ersten Treffer das 4:0 markierte. Halbzeit.


Die zweite Hälfte begann mit dem wohl schnellste Treffer in der Geschichte des TSV Gera-Westvororte. Anstoß Grossenstein. Rückpass zu Torhüter Martin Albert. Dieser verstolpert den Ball gegen Martin Gerold, der nur acht Sekunden nach dem Anpfiff des souveränen Schiedsrichters Mirko Fanselow bereits in der 46. Minute den Sack mit dem 5:0 endgültig zu machte. 


Grossenstein gab sich nun auf. Das Team von Trainer Karsten Böttcher konnte nach Belieben schalten und walten. Gero Pandorf und Marcus Schneider legten nach und ließen die Scheubengrobsdorfer auf 7:0 davoneilen. Einen satten Volley von Gero Pandorf fischte Keeper Albert sensationell aus dem Angel. Dörlitz verfehlte zweimal ganz knapp. Grossenstein nun stehend K.O. musste kurz darauf in der 65. Minute gar das 8:0 durch Gero Pandorf hinnehmen. 


Noch in der selben Spielminute zauberte Martin Ludwig einen Freistoß aus 18 Metern gefühlvoll und unhaltbar über die Mauer zum 9:0 in die Maschen. Die letzten 15 Minuten waren dann unserem Geburtstagskind Marcus Schneider vorbehalten. Mit bereits drei Treffern auf seinem Konto legte er mit seinem Tor zum 10:0 nach und machte das Ergebnis zweistellig. Sein Torhunger war jedoch immer noch nicht gestillt. Nach weitem und gut getimten Pass von Maximilian Dörlitz vom eigenen Fünfmeterraum brauchte unser Goalgetter, im gegnerischen Strafraum völlig freistehend, nur noch die Innenseite hinhalten und traf mit seinem 16. Saisontreffer zum Endstand von 11:0.


Fazit: Ein gelungener Rückrundenstart für unsere Mannschaft, die am kommenden Sonntag beim 1.FC Greiz ll zu Gast ist und dann auch wieder auf die gestern fehlenden Tom Holle, Andy Warning und Dominik Klammt zurückgreifen kann. 


Man of the Match - gewählt von unseren Fans - das Geburtstagskind Marcus Schneider.


Ohne Worte ...




Das nächste Spiel:


Punktspiel
Sonntag, 05.03.2017, 14.00 Uhr

1.FC Greiz II - SG TSV Gera-Westvororte



 


       Die 2.Mannschaft       




Zweite mit Kantersieg gegen FC Altenburg ll

 

Winefeld schließt mit Hattrick ab

 

Als René Schubert in der 10. Minute den Torreigen mit seinem gekonnten Treffer aus der Drehung eröffnete, hätte der TSV schon längst führen müssen. Die sich bereits in den ersten Minuten bietenden Möglichkeiten wurden jedoch nicht konsequent genutzt.

 

Auch nach der 1:0 Führung stand der Altenburger Torhüter Maximilian Aehnelt immer wieder im Mittelpunkt und verhinderte einen höheren Rückstand der Gäste. Machtlos war er jedoch nach Silvio Fein's Antritt und dessen satten Schuss a' la Traumtor ins Dreiangel. Mit dem hochverdienten 2:0 ging es in die Pause.

 

Auch im zweiten Durchgang blieben die Schorrig-Schützlinge gegen erstaunlich schwache Altenburger am Drücker und erspielten sich Möglichkeiten fast im Minutentakt. Ronny Schubert erhöhte bereits in der 48. Minute auf 3:0, ehe sich auch der im Mittelfeld überragende Westvororte-Kapitän Sven Peter mit dem 4:0 in die Liste der Torschützen einreihen durfte.

 

Sehr ansehnlicher Fußball und schöne Ballstafetten im Mittelfeld prägten das Spiel der Scheubengrobsdorfer auf dem Kunstrasenplatz in Heinrichsgrün. Immer wieder sorgte man mit schnell vorgetragenen Angriffen für Gefahr im gegnerischen Strafraum.

 

Die letzten zehn Minuten wurden dann zum Alleingang von Thomas Winefeld. Binnen acht Minuten traf er dreimal und markierte somit einen lupenreinen Hattrick, wobei sein knallharter Volleyschuss zum 6:0 besonders sehenswert war.

 

Ohne Worte ...





Das nächste Spiel:


Punktspiel

Sonntag, 26.02.2017, 12.00 Uhr


SG TSV Gera-Westvororte - SV Blau-Weiß Auma







      Die Alten Herren      


TSV Gera-Westvororte  - Freizeitkicker 94  3:1




Das nächste Spiel:


Freundschaftsspiel
Freitag, 07.04.2017, 18.00 Uhr


TSV Gera-Westvororte - Heuckewalder SV




Nächstes Training: Freitag, dem 03.03.2017, um 18.00 Uhr in der Sporthalle des Osteland-Gymnasiums.




Seite bearbeiten